az Technik Talk Podcast

Dieter Dänzer trifft Markwart von Pentz

Dieter Dänzer (l.) trifft mit Markwart von Pentz.
Dieter Dänzer
Dieter Dänzer (l.) trifft mit Markwart von Pentz.

In diesem az Technik Talk Podcast unterhält sich Dieter Dänzer mit Markwart von Pentz, President der Agricultural & Turf Division von John Deere, dem weltweit größten Landtechnik-Hersteller.

John Deere hat die letzten Wochen und Monate vor allem mit zwei völlig unterschiedlichen Themenbereichen Schlagzeilen produziert. Zum einen mit Meldungen von Innovationen hinsichtlich Automation und Robotik und zum anderen mit immer neuen Fortschritts-Meldungen hinsichtlich der „dealer-of-tomorrow“-Strategie.

Zunächst wollte Dieter Dänzer jedoch von Markwart von Pentz wissen, was denn dazu geführt habe, dass sich der Unternehmenswert von John Deere in den letzten zehn Jahren verdreifachte. Seine Recherchen am Morgen hatten unter anderem auch noch erbracht, dass John Deere aktuell den 2- bis 3-fachen Börsenwert von beispielsweise so bekannten deutschen Aktiengesellschaften wie BASF oder BMW vorweisen kann.

Der John-Deere-President erklärte diese Entwicklung mit dem größten Umbauprozess in der Historie vom reinen Maschinenbauer in Richtung Smart Industrial-Unternehmen. Aufzeigen lasse sich dies sehr plakativ damit, dass John Deere Anfang des Jahres auf der weltgrößten Technologiemesse, der CES 2022 in Las Vegas, nicht nur einen vollständig autonomen Traktor präsentierte habe, basierend auf der Baureihe 8R. Normalerweise heimsen dort die Elektronik-Hersteller die Awards ein. Anders in diesem Jahr, denn der Award „Best of Innovation“ in der Kategorie Robotik und der Kategorie Fahrzeugintelligenz und Transport ging an John Deere. Die prämierte Technologie „See & Spray“ ist wiederum eng verknüpft mit dem Team von Blue River – einem 2017 für 305 Mio. US-$ übernommen Silicon-Valley-Start-up. Markwart von Pentz nimmt in dem Talk die Zuhörer mit auf die virtuelle Reise, was es mit der „See & Spray“-Technologie auf sich hat, die von den Landwirten in den USA bereits käuflich erworben werden kann.

Des Weiteren erläutert er, wie groß die Schnittmenge der Technologien zwischen der Pflanzenschutzspritze und dem autonomen Traktor ist und warum der autonome John Deere 8R im Gegensatz zu Wettbewerbslösungen mit einer Kabine ausgestattet wurde.

Der Fragenkatalog beinhaltet außerdem:
  • Was hat es mit dem John Deere Operations Center auf sich?
  • Warum forciert John Deere die Entwicklung der autonom agierenden Fahrzeuge?
  • Wann ist damit zu rechnen, dass die von Ihnen angesprochenen Technologien auch bei anderen Selbstfahrern zum Einsatz kommen, beispielsweise bei Mähdreschern oder Häckslern?
  • Ausführlich diskutiert wurde außerdem über „Alternativen Antriebe bei Traktoren“ und die „dealer-of-tomorrow“-Strategie.


Newsletter-Service agrarzeitung

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen

 

Themen:
John Deere
    stats