Biofilter

Weltraumtechnologie für den Acker

Die Erdatmosphäre von der ISS aus gesehen: Weltraumtechnik ist jetzt auch für den Acker verfügbar.
IMAGO / Zuma Wire
Die Erdatmosphäre von der ISS aus gesehen: Weltraumtechnik ist jetzt auch für den Acker verfügbar.

Eine Technik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) verwandelt Urin unter Zugabe von Mikroorganismen zu Phosphor- oder Stickstoff-Dünger. Den sogenannten Biofilter C.R.O.P. hat das DLR ursprünglich entwickelt, um den Anbau von Tomaten und Salat in der Weltraumkabine zu unterstützen.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats