Technik Talk Podcast

Dieter Dänzer trifft Christoph Gröblinghoff von Fendt

Was es in dem Podcast mit dem „Mr. Fendt“, Christoph Gröblinghoff - AGCO-Vice-President und Vorsitzender der Geschäftsführung von Fendt, zu hören gibt, hat es wirklich in sich. Unter anderem verrät er, warum im 2. Quartal 2022 die Produktion der gezogenen Feldspritze Fendt Rogator 300 eingestellt wird.
Werkbild
Was es in dem Podcast mit dem „Mr. Fendt“, Christoph Gröblinghoff - AGCO-Vice-President und Vorsitzender der Geschäftsführung von Fendt, zu hören gibt, hat es wirklich in sich. Unter anderem verrät er, warum im 2. Quartal 2022 die Produktion der gezogenen Feldspritze Fendt Rogator 300 eingestellt wird.

Der Exklusiv-Interviewtermin in Marktoberdorf mit Christoph Gröblinghoff, dem „Mr. Fendt“, war überaus interessant. Was es in dem Technik Talk Podcast zu hören gibt, hat es wirklich in sich!

Der AGCO-Vice-President und Vorsitzender der Geschäftsführung von Fendt, Christoph Gröblinghoff, ist in dem Technik Talk Podcast keiner auch noch so unbequemen Frage von Dieter Dänzer eine Antwort schuldig geblieben. Wobei das Sprechen über die frohen Botschaften, wie das Allzeit-Rekord-Geschäftsergebnis - sowohl des AGCO-Konzerns als auch der Marke Fendt - ihm hörbar Freude bereiteten. Darüber, welcher Aufwand dafür zu betreiben war aufgrund der Corona-bedingten Zulieferengpässe, macht er jedoch keinen Hehl. Ein kurzer Rückblick auf 25 Jahre Fendt im AGCO-Konzern fehlt ebenso wenig wie Erläuterungen, warum die Ladewagenproduktion von Waldstetten nach Wolfenbüttel verlagert wird. Oder auch, warum im 2. Quartal 2022 die Produktion der gezogenen Feldspritze Fendt Rogator 300 eingestellt werde und man sich mit Blick auf die Applikationstechnik nur noch auf selbstfahrende Feldspritzen konzentriere.

Im Übrigen gibt er einen kurzen Ausblick, wie im August des Jahres die Feldtage in Wadenbrunn ablaufen sollen und was die Vertriebspartner, Landwirte und Lohnunternehmer dort an Neuheiten erwarten wird - unter anderem beispielsweise ein neues Häckslermodell. Den Blick noch weiter in die Zukunft macht er mit seinen Ausführungen zum Serienstart des e100-Vario und über die Ehrung von Fendt seitens der DLG mit dem "Agrifuture Concept Award". Im dem Modellprojekt H2Agrar untersuchen verschiedene Partner, wie eine Wasserstoffinfrastruktur für eine landwirtschaftliche Nutzung aussehen kann. Die Aufgabe von AGCO/Fendt liege in der Bereitstellung von wasserstoffbetriebenen Traktoren. Bekanntlich stehen im Rahmen der Klimaschutz-Diskussion alternative Konzepte zur Mobilität ganz oben auf der Agenda. In dem H2-Agrar-Projekt sollen innovative Lösungen entwickelt werden, die zeigen, dass eine dezentrale Wasserstoffproduktion und -nutzung in der Landwirtschaft wirtschaftlich erfolgreich integriert werden kann und wie eine wasserstoffbetriebene Landwirtschaft mit entsprechender Wasserstoffinfrastruktur in ein Gesamtsystem der Wasserstoffversorgung und Sektorkopplung zu überführen ist.


stats