« Zur Übersicht

Ideenwettbewerb Agrar & Ernährung

Gesucht werden hier brillante Ideen und Konzepte, die neue Wege aufzeigen, die die Akzeptanz der Branche fördern und Strahlkraft in die Gesellschaft hinein entwickeln. Mit dem Ideenwettbewerb von agrarzeitung und Rabobank sollen kluge Köpfe in ihren innovativsten Lösungsansätzen unterstützt werden, damit ihre Ideen nicht nur Träume bleiben, sondern in die Tat umgesetzt werden können. Dabei kann es beispielsweise um neue Verfahren gehen, wie Rohstoffe produziert oder zu Lebensmitteln verarbeitet, wie nachhaltig erzeugte Produkte glaubwürdig vermarktet werden können oder um die Entwicklung von Dienstleistungskonzepten oder gar neuen Produkten.
Diese Projektideen sollen innovative Antworten auf gesellschaftlich relevante Fragen geben und vor allem praktisch umsetzbar sein. Als Belohnung winkt ein attraktives Preisgeld als Starthilfe.


Wer kann teilnehmen?
Beim „Ideenwettbewerb Agrar & Ernährung“ können Vertreter des gesamten Agribusiness wie zum Beispiel Landwirte, Mitarbeiter aus Handel und Industrie, NGO´s, Verbraucher, Studierende und Wissenschaftler mitmachen, um mit ihren Ideen Antworten auf drängende gesellschaftliche Zukunftsfragen zu finden.

Wie wollen wir künftig Nahrungsmittel produzieren, verarbeiten, vermarkten oder konsumieren?
Das Ziel des Wettbewerbs ist, die Entwicklung außergewöhnlicher und vor allem innovativer Projektideen zu unterstützen. Egal ob ökologisch oder konventionell. Egal ob Produkt, Dienstleistung, Verfahren, Verwertung von Forschungsergebnissen oder einfach nur eine zukunfts- weisende Idee – mitmachen lohnt sich!

Was bringt mir die Teilnahme?
Die vielversprechenste Idee wird mit einem Preisgeld von 25.000 Euro zur Projektförderung ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 4. Juni 2019 auf dem Zukunftsdialog Agrar & Ernährung in Berlin statt.

Was sind die Kriterien?
Innovation, Gründergedanke, Vernetzung entlang der Wertschöpfungs- kette, gesellschaftliche Relevanz und Umsetzbarkeit

Wie kann ich mich bewerben?
Sie beschreiben uns ausführlich das einzureichende Projekt und fügen, falls vorhanden, einen Businessplan oder andere, für die Projektbeurteilung notwendige Unterlagen bei.

Sollten Sie Fragen oder weiterführende Informationen oder Hilfestellungen benötigen, stehen wir Ihnen selbstverständlich sehr gerne zur Verfügung.

Einsendeschluss ist der 2. Mai 2019 

Informationen gibt Ihnen gerne Heike Deneberger.
E-Mail: deneberger@agrarzeitung.de
Tel.: +49 69 7595-1213